Beschreibung des Kurses

Die Auseinandersetzung mit Bildern (offener Bildbegriff) ist eine Grundvoraussetzung bei Prozessen der Kunstvermittlung im schulischen sowie außerschulischen Bereich. Wie setzt man Bilder sinnstiftend ein und erläutert verständlich und anschaulich Gestaltungs- und Epochenwissen, ist der Leitfaden des Seminars. Gleichzeitig werden Sie im Rahmen der Digitaloffensive in digitale Formate der Vermittlung eingeführt. Der kunstwissenschaftliche Fokus liegt auf der Geschichte der Kunst vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert. Ziel ist, dass jeder am Ende ein Lehrvideo erstellt hat. Damit gilt der Kurs als bestanden. Die Themen zu den Lehrvideos werden Ihnen zugewiesen.

Sie haben die Möglichkeit, in Anbindung an das Seminar eine Hausarbeit im Format eines weiteren eigenständig erstellten Lehrvideos zu erarbeiten. Abgabetermin ist der 11.08.2020.

Das Seminar findet im Online-Kurslabor statt und wird von Herrn Vincent Dusanek und mir geleitet.


Literatur:
Belting, Hans: Der zweite Blick. Bildgeschichte und Bildreflexion. München 2000.
Belting, Hans: Bilderfragen. Bildwissenschaften im Aufbruch. München 2007.
Buschkühle, Carl-Peter: Künstlerische Bildung. Oberhausen 2017.
Ferreti, Silvia: Cassirer, Panofsky and Warburg. New Haven 1989.
Kirchner, Constanze/Schiefer Ferrari, Markus/ Spinner, Kaspar H.: Ästhetische Bildung. München 2006.
Schmidt-Maiwald, Christiane: Analysemethoden im Kunstunterricht. K+U-Sammelband. Seelze 2016.
Schmidt-Maiwald, Christiane/ Glas, Alexander: Bildverstehen. Band 6, Imago-Reihe. München 2018.